Die von unserem Verlag selbst publizierten Zeitschriften und Bücher sind geprägt von unserer Unternehmensphilosophie. Soziale Themen, Politik, Kultur, Geschichte, Philosophie, Globalisierung und Wirtschaft. Studien die wir publizieren fertigen wir immer in Zusammenarbeit mit einer wissenschaftlichen Kraft an, um die Qualität der Erhebung zu sichern. So auch bei Essaybänden – Philosophie in der Gegenwart, aber mit dem Bestreben, der aktuellen Zeit und Wissenschaft – den neuen Erkenntnissen und Fortschritten – auch entsprechend Einfluss zu verschaffen.

Insofern werden auch die von unserem Verlag im Bereich der Belletristik publizierten Werke sorgfältig ausgewählt und müssen mit unserer publizistischen Leitlinie harmonieren. Sprachlich raffiniert, außergewöhnliche Handlungen und die Verbindung von Belletristik ( der „schönen Literatur“) mit wissenschaftlichen Ansätzen und einem geistigen/fordernden Anspruch. Sie soll der Unterhaltung dienen, aber auf eine geistreiche und das Wissen bereichernde Weise. 

Magazine und Zeitschriften


Perspektive A-Z, Sonderheft zu „Flüchtlingskrise“
Jahr 2016

Vorwort der Ausgabe:

Cover des Ausgabe, Perspektive 2016, Ausgabe I.

Es lässt einen erschaudern hört, bzw. ließt man die Zahlen von Menschen, die in den letzten Jahren in Konflikten, Krisen und Kriegen, Anschlägen, sowohl innerstaatlich wie zwischenstaatlich ums Leben gekommen sind, geflohen oder noch auf der Flucht sind. Vertriebene, politisch verfolgte Mitmenschen, Flüchtlinge, Immigranten, Emigranten, Staatenlose, Gläubige – sie alle sind Menschen – das gilt es ganz besonders zu betonen. Wir sind alle die gleiche Rasse, der Homo sapiens sapiens Punkt! Hautfarbe, ethnische Zugehörigkeit, Kultur, Verhalten, Lebensbedingungen, Religion, Sprache, Behinderung oder die eigenen Motive machen einen nicht weniger gleich den anderen. Alle Menschen sind gleichwertig, aber nicht gleichrangig. Das wäre wohl eine passende Aphorisme zu dieser Situation. Es ist traurig, dass dies wohl mitunter die westliche Existenz bestimmt – dies spiegelt sich in der aktuellen Flüchtlingssituation wieder. Unsere Gesellschaft sieht gewaltigen Herausforderungen entgegen. Doch werden wir kaum unsere Identität und Kultur verlieren, indem wir mehr Toleranz üben und mehr andere Kultur in unsere Gesellschaft aufnehmen! Es geht nicht um „Multikulti“. Zudem ist die Masse, die viele ängstigt temporär und nicht von Dauer! Einst wanderten und flohen die Menschen Europas auf den amerikanischen Kontinent, flohen in die Welt, bewanderten und erkundeten die Erde in Expeditionen und Reisen; überall begegneten ihnen fremde Völker und Kulturen so different der eigenen und unfassbar. Hoch entwickelte Kulturen und Volksstämme ebenso wie Krieger, die sie attackierten. Die Europäer sehen einem weiteren Kapitel der Menschheit entgegen, einer neuen Aufgabe für die Gesellschaft und unsere Nationen. Auch wenn das einstige Land der Denker sich selbst noch gerne als solches inszeniert, so ist seit dessen Ende schon viel Wasser den Jordan hinab geflossen. Wir müssen uns der Wahrheit stellen, klare Position beziehen, unsere Denke verändern und der Realität entsprechend auch Handeln – für eine Zukunft, in der jeder in unserem Land leben kann und auch unsere Kultur und unser Land weiterhin auf einer soliden rechtlichen Basis, Moral und Ethik in die Zukunft sieht!

Erhältlich in über 1000 Online-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

(Klicken Sie den Button an und wählen Sie auf der Auswahlseite via Postleitzahl eine Buchhandlung in Ihrer Nähe; sofern das Produkt nicht gleich in den Warenkorb gelegt wird, können Sie auch durch Eingabe von „Bogner Verlag“ in die Suchmaske alle unsere Produkte aufrufen)


Causerie, Magazin für Aphoristik, Essayistik und Moralistik
Jahr 2015

Vorwort der Ausgabe:

Cover der Ausgabe, Causerie 2015, Ausgabe I

In der Ihnen vorliegenden Causerie werden auf analytische und stringente Weise Themata von gesellschaftlichem Interesse abgehandelt. Hierzu zählen wir Politisches, Historisches, Kulturelles, Wirtschaftliches und nicht zuletzt Gesellschaftliches. Nach unserer Auffassung ist es für jedes Individuum förderlich, eine gewisse Kenntnis eines jeden der aufgezählten Bereiche zu besitzen, eben deswegen klinken wir uns hier ein.

Menschen aller Altersklassen haben Anspruch darauf, dass ihnen adäquate Literatur geliefert wird – frei von Populismus, Parteilichkeit und Sensationsgier. Journalismus hat die Aufgabe, Informationen darzulegen und im Optimalfall auch einen aufklärenden Charakter – die Meinung des Autors sollte dem Leser jedoch nicht aufgebürdet werden. Der Leser wird in der Causerie mit einer anderen Sichtweise konfrontiert und beginnt, einen neuen Aspekt der Thematik zu entdecken, das ist aus unserer Sicht der wahre Sinn von Schriftstellerei und Journalismus. Die Essayistik – welche Sie nachfolgend vorfinden – bietet dafür ein ideales Mittel; daraus folgt ein fortschreitender Erkenntnisprozess, welcher eine Stütze auf dem Weg zu eigenen fundierten Postulaten darzustellen vermag.

Unsere Welt wird sukzessive von Enthymemen eingenommen; viele geben sich viel zu leicht Trugschlüssen hin, dies kann indes kaum die Basis vernunftgeleiteten Handelns sein. Teils ist die junge Generation der übermächtigen und omnipräsenten medialen Stimulation nicht gewachsen; obwohl sie getrost auf eine Bevormundung verzichten könnte. Menschen sollten vielmehr gefördert werden, um eine bessere Ausbildung zu erfahren; analytisches, moralisches und vernunftgemäßes Handeln bildet die Grundlage unserer Gesellschaft – hoffentlich auch in der Zukunft. Die nachfolgenden Seiten werden die Jugend, die Politik und die Gesellschaft betreffen – hierbei sehen wir weder Kontinente noch Kulturkreise als Grenzen an, weswegen auch die Historie Kambodschas thematisiert wird. Heute mag die einstige Großmacht vielfach in Vergessenheit geraten sein, doch ihre präindustriellen Errungenschaften sind faszinierend.

Eine angenehme und gute Zeit beim Studium des vorliegenden Schriftstücks wünscht Ihnen

Manuel Bogner

Erhältlich in über 1000 Online-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

(Klicken Sie den Button an und wählen Sie auf der Auswahlseite via Postleitzahl eine Buchhandlung in Ihrer Nähe; sofern das Produkt nicht gleich in den Warenkorb gelegt wird, können Sie auch durch Eingabe von „Bogner Verlag“ in die Suchmaske alle unsere Produkte aufrufen)